Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten

Diesen Film bei Amazon bestellen.




neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden

41 Zitat(e):


  • "Aber wenn der Kerl nun dabei drauf geht?" "Aach, es gibt noch genug Amerikaner. So kleinlich darf man nicht sein." thx Hinkel
  • "Achtung!" - "Nun stellen se mal die Leiter dorthin, ja?!" - "Ich habe gedacht, Hauptmann Rumpelstoß würde Ihre Maschine fliegen." - "Ja.äh...ja ich werde ihn vertreten, denn er fühlt sich nicht recht wohl, Sir." - "Ich wusste gar nicht, dass Sie fliegen können." - "Es gibt nichts, was"n deutscher Offizier nicht kann, hähä...Na, nu zeigen se mal her. Nummer 1: Hinsetzen." thx Hinkel
  • "Da ist allerdings noch eine Schwierigkeit Sir." – "So?" – "Wann finde ich Zeit mich um meine Frau zu kümmern?" – "Wie meinen Sie das?" – "Ich habe doch tagsüber Dienst und abends hab ich auch noch allerhand zu tun. Montags essen alle in der Kaserne, dienstags ist Kartenabend bei White’s, mittwochs spiele ich Billard mit dem Adjutanten, donnerstags enden wir gewöhnlich bei Romanov. Ja dann bliebe nur noch der Freitag." – "Ja und wie ist es mit dem Wochenende?" – "Am Wochenende, da flieg ich Sir. Sonst komm ich ja nicht dazu." – "Ah." – "Ob ich auf den Kartenabend verzichten soll, was meinen Sie?" – "Das würd ich an Ihrer Stelle nicht tun, man darf die Frauen nicht verwöhnen." thx Rhyoken
  • "Da kommt man nicht rüber, Herr Oberst." "Nichts auf der Welt ist unmöglich für das Vaterland!" thx Hinkel
  • "Das ist nicht ihre Tochter, das ist der Amerikaner!" "Was will der hier? Was hat der Kerl in meinem Garten zu suchen? Will er jemanden erschießen?" "Warum sollte er das tun, Sir?" "Weil der Bursche doch aus dem wilden Westen ist." thx Hinkel
  • "Das schlimmste an diesen internationalen Treffen ist, dass immer Ausländer dabei sind." thx Hinkel
  • "Die ganze Welt interessiert sich für das Wettfliegen. Also wirklich, das war die beste Idee, die ich jemals hatte." "Er?" "Pscht!" thx Hinkel
  • "Die Luftfahrt leidet heute noch daran, dass zu viele gute Ideen auf zu viele verschiedene Flugzeugtypen verschwendet werden. Wenn es uns einmal gelingen würde, all die verschiedenen Typen zusammen zu bringen die es auf der Welt gibt, dann könnte doch einer vom anderen lernen." – "Wenn alle Flugzeuge der Welt?" – "Wenn es möglich ist Lord Rawnsley. Frankreich und Amerika sind uns weit voraus." – "Das wusste ich noch nicht." – "Wir selber sind daran nicht unschuldig. Ob Sie’s glauben oder nicht, bis vor 3 Jahren ist noch kein einziger Engländer geflogen." – "Wirklich?" – "Britannia beherrscht zwar die Meere, doch in der Luft herrscht sie leider noch nicht. Das heißt, einstweilen noch nicht." – "Noch etwas Madeira? Ach Sie haben noch nicht ausgetrunken. Verdammt nochmal, wir müssen auch in der Luft herrschen." – "Sie entwickeln sich allmählich zu einem begeisterten Anhänger der Luftfahrt Sir. Wenn Sie einmal Lust haben zu einem kleinen Flug?" – "Nein, vielen Dank mein Junge. Sie halten mich vielleicht für sehr altmodisch, aber ich glaube, wenn Gott gewollt hätte, dass ich fliegen soll, dann hätte er mir bestimmt Flügel gegeben." – "Du fährst doch aber auch mit der Eisenbahn Vater, obwohl du keine Räder hast." thx Rhyoken
  • "Ein Messer! Geben sie mir ein Messer!" "Sie wollen doch damit nicht Harakiri begehen?" "Natürlich nicht, sie Dummkopf. Ich komme doch sonst nicht aus der Maschine heraus." thx Hinkel
  • "Entschuldigen sie, Sir, darf ich sie einen Augenblick sprechen? Sie haben eine bemerkenswerte Reise hinter sich. Sechzehn tausend Kilometer, nicht wahr, Sir? "Sind sie wirklich geflogen?" "Ja, natürlich. Zuerst bin ich Viehwagen gefahren nach Yokohama. Dann mit dem Schiff bis Wladiwostok. Dort stieg ich ein in den Transsibirien Express." "Donnerwetter." "Von Moskau über Land nach Paris, dann nach Dieppe. Dort nahm ich die Ärmelkanal-Fähre nach Folkestone." "Wirklich eine bemerkenswerte Reise." "Und in Folkestone, da bestieg ich meine Maschine und flog nonstop hierher." "Sechs Kilometer, kaum zu fassen." thx Hinkel
  • "Es ist ganz merkwürdig. Ich kenne sämtliche Badeorte des Kontinents, in allen bin ich gewesen aber ich habe noch nie einen deutschen Oberst tauchen sehen." "Ob es wohl daran liegt, dass sie dabei den Helm abnehmen müssen?" thx Hinkel
  • "Es ist ja sehr schön, wenn ich dich aufsteigen sehe. Aber mich machen die verschiedenen Methoden nervös, mit denen du wieder runterkommst." thx Hinkel
  • "Es lebe Sir Percy! Wie komm ich denn auf so was? Ausgerechnet dieser widerliche Kerl!" thx Hinkel
  • "Es macht allen viel Spaß, Sir." "Ja, das will ich hoffen. Es kostet ja auch genug." thx Hinkel
  • "Hach, ist das nicht wundervoll? Ich werde mich fühlen wie Gott in Frankreich." – "Aber wir sind in England Emilio. Was ist denn das für Wasser?" – "Das sind die Rieselfelder Madam." – "Prego Signore, was ist ein Rieselfeld?" – "Abwässer oder so was ähnliches, eine schlecht riechende und schmutzige Sache, aber sehr nützlich. Die meisten von unseren Piloten sind da schon reingefallen." – "Was?" – "Es heißt, man wär kein richtiger Flieger, wenn man es nicht hinter sich hat." thx Rhyoken
  • "Ich geh nach England, so wie Julius Caesar!" thx Hinkel
  • "Ich hab nichts dagegen wenn du dich für Mädchen interessierst, dass ist verständlich. Aber es ist völlig unverzeihlich, dass du aufstehst und ihnen zuwinkst wenn du an ihnen vorbeifliegst." – "Ich hab den Kopf verloren George." – "Ja, dass wäre noch nicht das schlimmste, aber ich hab die Maschine verloren." – "Ich hab dir doch gesagt, ich bring sie wieder hin." – "Ich glaub, wir geben es lieber erst auf, es hat ja keinen Zweck. Versuchen wir mal was anderes, es gibt genug Arbeit auf der Welt." – "Ach George, dich hat ja das Flugfieber noch nicht gepackt. Weil du nicht fliegst, du kannst deswegen auch nicht wissen, wie’s da oben ist." – "Es ist ja sehr schön wenn ich dich aufsteigen sehe, aber mich machen die verschiedenen Methoden nervös, mit denen du wieder runter kommst." – "Mensch, wenn du da oben bist, dann kriegst du auf einmal so ein Gefühl, als ob du ein Adler wärst. Ein Gefühl weißt du, was ich dir gar nicht beschreiben kann. Und darum werd ich niemals das Fliegen aufgeben." thx Rhyoken
  • "Ich hoffe, sie haben nichts dagegen, wenn wir mal herzlich lachen?" "Hier hat keiner zu lachen!" thx Hinkel
  • "Ich möchte sie nur darüber aufklären, wenn sie sich weiterhin erdreisten, meiner Verlobten den Hof zu machen, dann schlag ich ihnen demnächst den Schädel ein! Champagner?" thx Hinkel
  • "Ich werde gewinnen! Für Italia!" "Du hast mir versprochen..." "Da hab ich mich versprochen." thx Hinkel
  • "Im Namen Seiner Majestät des Kaisers, befehle ich hiermit, dass ein deutscher Offizier das Wettfliegen von London nach Paris gewinnt. Ich mache Sie verantwortlich für die Durchführung." "Rumpelstoß!" "Herr Oberst?" "Fordern Sie ne andere Flugmaschine an!" "Jawohl Herr Oberst, eine andere Flugmaschine. Aber wir haben niemand sonst, der fliegen kann." "Das kann doch bestimmt nicht schwer sein, sonst hätte es ein Mann wie Winkler nicht schaffen können. Ich will nicht behaupten, dass er besonders gut war." "Da haben Sie recht Herr Oberst." "Da nützt nischt Rumpelstoß!" "Herr Oberst?" "Sie fliegen die neue Flugmaschine!" "Jawohl Herr Oberst. Aber wie soll ich denn fliegen lernen?" "Furchtbar einfach, wozu haben wir denn die Dienstvorschrift Rumpelstoß? Sehn se mal nach und dann fliegen se!" thx Hinkel
  • "Jetzt, wo der Japaner hier ist, hat von den andern keiner mehr eine Chance." thx Hinkel
  • "Können sie schwimmen?" "Es gibt nichts, was n deutscher Offizier nicht kann." thx Hinkel
  • "Mann, er ist schon oben." "Ja, das ist ja leicht. Aber wie kommt er da wieder runter?" thx Hinkel
  • "Oh Richard, sieh mal den Vogel da! Er kann fliegen wann er Lust hat und überall wohin er Lust hat. Du, ist das nicht schön?" – "Ja, allerdings." – "Ist es nicht herrlich so durch die Luft zu segeln und auf die Welt zu sehen?" – "So ist’s recht, jetzt herunterlassen." – "Findest du nicht, dass ich einen hübschen Vogel abgeben würde?" – "Ja, dass kann schon sein." thx Rhyoken
  • "Oh, was ist das?" "Eine Flugmaschine, denke ich. Ja, es muss eine Flugmaschine sein. Sie sehen es am Propeller." thx Hinkel
  • "Patricia, hast du inzwischen schon mit deinem Vater über meine Idee gesprochen?" – "Ja, er sagt, er wär sehr interessiert. Aber du musst selber mal mit ihm reden." – "Selbstverständlich Patricia." – "Sag ihm, dass sich dadurch die Auflagenziffer von seiner Zeitung verdoppeln würde. Alles für’s Vaterland ist das Motto. Britannia ist Herrscherin über sämtliche Meere, nur in der Luft herrscht sie noch nicht." thx Rhyoken
  • "Sagen wir, es war unentschieden. Wir teilen uns den Preis." thx Hinkel
  • "Seitdem der Mensch anfing zu denken, wollte er fliegen. Aber zunächst war Fliegen ausschließlich den Vögeln vorbehalten. Und jahrhundertelang änderte sich daran nichts. Aber der Mensch, in seinem unbesiegbaren Optimismus, gab nicht auf. Durch kleine Erfolge ermutigt, versuchte es der Mensch immer wieder von neuem. Durch seinen Erfindungsgeist und seine Beharrlichkeit brachte er es fertig, dass sich eines Tages seine Maschinen in die Luft erhoben. Manchmal fielen sie allerdings auch wieder herunter." thx Rhyoken
  • "Sie kommen demnach hinter den Franzosen." "Nein, ich will nicht hinter Frankreich kommen! Italia kommt immer zuerst oder überhaupt nicht! Wir gehen! Finito!" thx Hinkel
  • "Sie wollen doch nicht... sie wollen doch nicht einen Sabotageakt ausführen, Sir?" "Nein, das werde ich bestimmt nicht tun, aber du!" thx Hinkel
  • "Sieh mal, Vater, er gibt ihr gerade Flugunterricht!" "Ach, ich finde so was lächerlich. Frauen haben überhaupt keinen Sinn für Technik. Das ist wissenschaftlich erwiesen." thx Hinkel
  • "So was könnte ich mir auch anschaffen, Mausi." "Nein, auf keinen Fall. Ein Flugzeug ist für deinen Blutdruck nicht das Richtige." thx Hinkel
  • "Stellt euch vor, bis jetzt haben sich schon 83 angemeldet, davon 40 allein vom europäischen Kontinent. Die ganze Welt interessiert sich für das Wettfliegen. Also wirklich, dass war die beste Idee, die ich jemals hatte." – "Du bist dran." – "Da ist schon wieder einer, aus Phoenix." – "In Arizona Mylord." – "In Arizona." – "Arizona? Oh, wenn man von so weit herkommt, muss man entweder sehr vermögend oder sehr selbstbewusst sein." – "Weil es ein Amerikaner ist, wird er wohl beides sein." thx Rhyoken
  • "Und Sie glauben, dass sie wirklich fliegt?" – "Aber natürlich wird sie fliegen, wozu ist sie denn sonst da, zum Eierlegen? Dieses Ding hat die Kraft eines Adlers und die Grazie eines Schwans und kostet nicht mehr als lumpige 350 Guineen." thx Rhyoken
  • "Was ist? Kommen noch mehr?" "Ich sehe die Liste nach. Von den vierzehn, die gestartet sind, sind jetzt acht gelandet. Beim Start stürzten zwei ab, drei auf dem Weg nach hier und eine Maschine... ist auf dem Weg nach Schottland." thx Hinkel
  • "Was soll denn das, Monsieur Dubois?" "Oh, pardon Mademoiselle, es hat mich einfach übermannt. Ich habe es aus Begeisterung getan. Für die Entente cordiale." "Ich finde, etwas zu viel Entente und bestimmt viel zu viel cordiale." thx Hinkel
  • "Wenigstens ist meine Tochter nicht in der Maschine, wenn er abstürzt." thx Hinkel
  • "Wie seh ich aus?" – "Großartig. Als wärst du grade 16 geworden." – "Danke..." thx Rhyoken
  • "Wo stecken die Deutschen, verdammt nochmal?" "Die sind drüben in ihrem Schuppen. Gehen sie mal hin. Die freuen sich, wenn sie Formulare ausfüllen können." thx Hinkel
  • "Übrigens schlafen sämtliche Flieger bei ihren Maschinen." Nicht alle. Zum Beispiel Yamamoto ist noch da drin und äh dem Franzosen hab ich die Adresse einer überaus charmanten Tänzerin gegeben." thx Hinkel


  • neues Zitat einsenden fehlerhaftes Zitat melden zu löschendes Zitat melden